Alles rund um High Heels

Richtig gehen

Ihr geht am liebsten in High Heels aus, weil diese Endlos-Beine machen und jede Frau darin ein bißchen aufrechter und verführerischer geht. Hier verraten wir die Model-Tricks, wie Frau ganz schnell lernt, sich sicher und graziös in hohen Schuhen zu bewegen.

Bevor Models High Heels anziehen, dehnst sie Sehnen und Muskeln, um sie auf die extreme Belastung durch die hohen Schuhe einzustellen.

Die Profi-Übung: Kiene dich hin und drücken die Zehen flach auf den Untergrund. Jetzt den Po absenken, bis Sie auf den Fersen sitzen.

Übung Nummer 2: Mit angewinkelten Knien hinsetzen und die Füße mit den Händen umfassen. Die Beine nun langsam anziehen und strecken.

Übung Nummer 3: Stelle eine Fuß auf einen kleinen Hocker und wippen mit dem anderen Fuß abwechselnd auf und ab.
Die Profi-Model-Übung: So lernt man, auf verschiedene Untergründen elegant und sicher zu gehen – in High Heels langsam über glatte Fliesen, hochflorigen Teppichboden, Treppen und Kopfsteinpflaster spazieren. Letzteres ist das Meisterstück einer jeden High-Heel-Trägerin.


Das wichtigste beim Gehen in High Heels ist nicht das Gleichgewicht, sondern die Körperspannung. Ein Model hat dabei den ganzen Körper unter Kontrolle. Der Rücken ist gerade und durchgestreckt, die Brust rausgestreckt, der Kopf ist oben, der Blick geht selbstbewusst nach vorne. Die Hüfte bleibt locker und die Arme schwingen leicht bei jeder Bewegung mit.
Gehe langsam, denn in High Heels hast du weniger Halt, und setze jeden Schritt bewusst. Die Füße sollten dabei leicht nach außen zeigen. Zuerst den Absatz aufsetzen, dann den Fuß abrollen. Die Beine sind jederzeit gestreckt und die Schultern gerade.
Selbst wenn du High Heels liebst, sollten du zwischendurch flache Schuhe tragen.

Schmerzen in High Heels

Jeder der hohe Schuhe trägt, kennt dieses Problem: Nach einigen Stunden in den Heels schmerzen die Ballen. Hier ein kleiner Trick zur Besserung. Alles, was wir dafür brauchen ist Fixierpflaster. Normalerweise wir dies benutzt um Verbände zu befestigen oder angeknackste Finger zu stabilisieren. Ab jetzt rettet es uns auch vor pochenden Schmerzen in den Füßen.

Klebe einfach deine dritten und vierten Zehen mit dem Tape zusammen und schlüpf in deine Lieblings-Heels. Du wirst keine Schmerzen haben.

Das liegt daran, dass zwischen der dritten und vierten Zehe ein Nerv liegt, der sich spaltet, wenn du hohe Schuhe trägst. Diese Spaltung führt zum Schmerz.

Wenn die beiden Zehen miteinander verbunden sind, wird der besagte Nerv nicht überstrapaziert und du kannst die ganze Nacht durchshaken oder durch den Tag stöckeln.

Aber trotzdem beachten, dass sich Blasen bilden können – evtl. zusätzlich auch schon vorab ein Blasenpflaster an der Ferse befestigen das es gar nicht erst soweit kommen muss.


Viel Spaß bei der nächsten Party.
Die passende Strümpfe zu den Schuhen findet ihr in unserem Shop unter