Unwiderstehlich in Unterwäsche

Ganz egal, ob Du nur hin und wieder als Crossdresser in Frauenkleider schlüpfst oder Dich ganz dafür entschieden hast, als Frau zu leben: Mit diesen Tipps wirst Du es lieben, Deine feminine Seite auszuleben.

Die richtige Passform

Nichts ist schlimmer, als Unterwäsche, die nicht richtig sitzt, denn das zerstört jegliches Gefühl auf der Haut und verformt jede Kurve.
Daher achten wir darauf, dass das Höschen nicht einschneidet (dadurch entstehen die hässlichsten Dellen) und beim BH auf den richtigen Umfang, um ebenfalls dem Einschneiden vorzubeugen. Das Körbchen hingegen kann frei gewählt werden. Dafür gibt es auf dem Markt entsprechende Modelle, die eigens für den männlichen Körper kreiert wurden.

Schmeichele Deinen Rundungen

Der Nummer 1 Tipp aller Zeiten: kaschiere, was Dir nicht so gut gefällt und unterstreiche, was Du liebst. Dafür gibt es Lingerie, die sich bestens für Crossdresser und Transgender eignet:

Babydoll Hemdchen: Sie sind süß, weiblich und verleihen einen gewissen Lolita-Look, der unglaublich sexy ist. Außerdem kaschiert er wunderbar den Bauch.
Slips mit Rüschen: Wünschst Du Dir manchmal, Du hättest mehr Kurven? Nun, diese Modelle mit Rüschen machen Deine Kurven weiblicher und schummeln beispielsweise etwas Volumen am Po.
Kimonos: Sie sind zur Zeit so modern wie nie zuvor und davon profitieren wir! Es gibt sie in allen Farben, Preiskategorien und passen zu jeder Figur. Achte darauf, dass es genau dort etwas Haut zeigt, wo Du gerne etwas zeigen möchtest und das kaschiert, was Du für Dich behalten möchtest.

Es geht um Deinen Hautton

Farben haben eine große Wirkung und sagen ebenfalls viel über deine Laune aus, wähle also weise.

Am wichtigsten bei der Farbwahl ist aber, dass sie zu Deinem Hautton passt. Dazu gehört auch Deine Haarfarbe. So sind weiß und schwarz die zeitlosen Farben, wenn es um Unterwäsche geht. Aber Vorsicht: Je heller dein Hautton, desto blasser lassen Dich diese Farben wirken. Tatsächlich funktionieren bunte Farben bei jedem, sehen aufregend aus und schmeicheln den meisten Hauttönen.
Als kleine Hilfe hier noch mal eine Verlinkung zu unserem Post über Farben vom 7. August, an dem Du Dich orientieren kannst, falls Du Dir nicht sicher bist, welche Farben zu Dir passen.

Wir wollen Dir nicht an die Haare, aber schon…

Alles muss ab. Beine, Achseln und vor allem der Bart: Gönn Dir eine Ganzkörperrasur, damit Du in der schönen Wäsche auch glänzen kannst. Besonders wichtig: Brust und Rücken dürfen kein einziges Härchen aufweisen, das zerstört den Look komplett.
Für diejenigen, die sich längerfristig als Frau fühlen möchten, lohnt sich der Besuch bei einem Waxing-Studio. Das erste mal könnte etwas unangenehm sein, doch wachsen die Härchen durch das Wachsen langsamer und auch weicher nach.

Mehr zu den unterschiedlichen Methoden der Haarentfernung im nächsten Blogpost.
Bis dahin freuen wir uns über Feedback, Kritik, Wünsche auf unserer FB-Page!

Ganz egal, ob Du nur hin und wieder als Crossdresser in Frauenkleider schlüpfst oder Dich ganz dafür entschieden hast, als Frau zu leben: Mit diesen Tipps wirst Du es lieben, Deine feminine Seite auszuleben. Die richtige Passform Nichts ist schlimmer, als Unterwäsche, die nicht richtig sitzt, denn das zerstört jegliches Gefühl auf der Haut und verformt jede Kurve. Daher achten wir darauf, dass das Höschen nicht einschneidet (dadurch entstehen die hässlichsten Dellen) und beim BH auf den richtigen Umfang, um ebenfalls dem Einschneiden vorzubeugen. Das Körbchen hingegen kann frei gewählt werden. Dafür gibt es auf dem Markt entsprechende Modelle, die eigens für den männlichen Körper kreiert wurden. Schmeichele Deinen Rundungen Der Nummer 1 Tipp aller Zeiten: kaschiere, was Dir nicht so gut gefällt und unterstreiche, was Du liebst. Dafür gibt es Lingerie, die sich bestens für Crossdresser und Transgender eignet: – Babydoll Hemdchen: Sie sind süß, weiblich und verleihen einen gewissen Lolita-Look, der unglaublich sexy ist. Außerdem kaschiert er wunderbar den Bauch. – Slips mit Rüschen: Wünschst Du Dir manchmal, Du hättest mehr Kurven? Nun, diese Modelle mit Rüschen machen Deine Kurven weiblicher und schummeln beispielsweise etwas Volumen am Po. – Kimonos: Sie sind zur Zeit so modern wie nie zuvor und davon profitieren wir! Es gibt sie in allen Farben, Preiskategorien und passen zu jeder Figur. Achte darauf, dass es genau dort etwas Haut zeigt, wo Du gerne etwas zeigen möchtest und das kaschiert, was Du für Dich behalten möchtest. Es geht um Deinen Hautton Farben haben eine große Wirkung und sagen ebenfalls viel über deine Laune aus, wähle also weise. Am wichtigsten bei der Farbwahl ist aber, dass sie zu Deinem Hautton passt. Dazu gehört auch Deine Haarfarbe. So sind weiß und schwarz die zeitlosen Farben, wenn es um Unterwäsche geht. Aber Vorsicht: Je heller dein Hautton, desto blasser lassen Dich diese Farben wirken. Tatsächlich funktionieren bunte Farben bei jedem, sehen aufregend aus und schmeicheln den meisten Hauttönen. Als kleine Hilfe hier noch mal eine Verlinkung zu unserem Post über Farben vom 7. August, an dem Du Dich orientieren kannst, falls Du Dir nicht sicher bist, welche Farben zu Dir passen. Wir wollen Dir nicht an die Haare, aber schon… Alles muss ab. Beine, Achseln und vor allem der Bart: Gönn Dir eine Ganzkörperrasur, damit Du in der schönen Wäsche auch glänzen kannst. Besonders wichtig: Brust und Rücken dürfen kein einziges Härchen aufweisen, das zerstört den Look komplett. Für diejenigen, die sich längerfristig als Frau fühlen möchten, lohnt sich der Besuch bei einem Waxing-Studio. Das erste mal könnte etwas unangenehm sein, doch wachsen die Härchen durch das Wachsen langsamer und auch weicher nach. Mehr zu den unterschiedlichen Methoden der Haarentfernung im nächsten Blogpost. Bis dahin freuen wir uns über Feedback, Kritik, Wünsche auf unserer FB-Page!

]]>