10 Kleidungsstücke für Crossdresser und Transgender – Teil 2

Im letzten Post haben wir bereits 5 Kleidungsstücke vorgestellt, die in keinem Kleiderschrank fehlen dürfen. Diese bilden die Basis für jeden Crossdresser und/oder Transgender und können je nach Stil und Geschmack später weiter ausgebaut werden.

VI) das Korsett

Wir alle können etwas Hilfe gebrauchen, wenn es um die perfekte Sanduhrentaille geht. Aber Vorsicht: nicht zu fest binden! Das kann die Atmung auf unangenehme Art beeinflussen und schlimmstenfalls gesundheitsgefährdend sein.
Für eine starke Silhouette empfiehlt sich eine Korsage zum Binden und knüpfen. Ein solches Modell bringt die Körperform in Shape. Wer es nicht so extrem mag, kann mit einem Shaping-Hemdchen vorlieb nehmen. Das ist komfortabler und für Anfänger geeignet.

VII) der richtige Rock

Bei diesem Kleidungsstück lohnt sich gleich die Investition in zwei Modelle: den ausgestellten und den Bleistiftrock. Der Ausgestellte sorgt für ein verspieltes Auftreten und der Schnitt dafür, dass der Stoff sich bei jedem Schritt dynamisch bewegt und der Hüftbewegung folgt. Der Bleistiftrock sorgt hingegen für ein sexy Auftreten. Dabei sollte man darauf achten, dass die Länge das Knie berührt oder das Knie bedeckt. Sexy ist dabei nicht die Kürze, sondern die weiblichen Kurven die er verpasst. Dieses Modell umschmeichelt den Po, betont die Hüften und macht einen unvergesslichen Gang.
Hierbei auch auf neutrale Farben achten, die sich gut kombinieren lassen.

VIII) Nylons

Oh ja, das sind die Geheimwaffen der Frauen: die richtigen Nylons. Nichts umschmeichelt Beine besser und schöner, nichts gibt der unteren Körperpartie so viel Form und Halt. Für Anfänger heißt es auch hier: eine schwarze Nylon (bevorzugt ab 20DEN) und eine hautfarbene lassen sich mit allem kombinieren. Fortgeschrittene können mit Mustern arbeiten und variieren.

IX) ein Blazer, der umschmeichelt

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Blazer in den unterschiedlichsten Schnitten. Für den Anfang empfehlen wir einen, der ganz auf die Figur zugeschnitten ist. Nachfolgend einige Modelle, die für Crossdressen und Transgender perfekt sind:– Peplum (betont die Taille und die Hüften)
– mit Taillengürtel
Empire-Schnitte
geraffte Stoffe
– mit femininen Details

X) Die Clutch

Jetzt, wo wir bereits in eine schöne Handtasche investiert haben, schauen wir uns nach einer Clutch um, die abends ihren Einsatz findet. Tagsüber ist es toll, alles dabei zu haben, was in einer großen Tasche Platz findet. Abends hingegen reduzieren wir und legen damit den Augenmerk auf die Abendgarderobe. Die Clutch umspielt das Outfit und beschert uns schöne Posen, in denen wir damit spielen können.
Einige Modelle haben wir im Text verlinkt, damit ihr euch einige Eindrücke machen könnt.

Das waren sie, die 10 Kleidungsstücke, die in keinem Kleiderschrank fehlen sollten.
Dir hat der Artikel gefallen? Du möchtest mehr erfahren oder hast Kritik auszusprechen? Kontaktiere uns auf FB, wir freuen uns auf dein Feedback!

Im letzten Post haben wir bereits 5 Kleidungsstücke vorgestellt, die in keinem Kleiderschrank fehlen dürfen. Diese bilden die Basis für jeden Crossdresser und/oder Transgender und können je nach Stil und Geschmack später weiter ausgebaut werden.  

VI) das Korsett
Wir alle können etwas Hilfe gebrauchen, wenn es um die perfekte Sanduhrentaille geht. Aber Vorsicht: nicht zu fest binden! Das kann die Atmung auf unangenehme Art beeinflussen und schlimmstenfalls gesundheitsgefährdend sein. Für eine starke Silhouette empfiehlt sich eine Korsage zum Binden und knüpfen. Ein solches Modell bringt die Körperform in Shape. Wer es nicht so extrem mag, kann mit einem Shaping-Hemdchen vorlieb nehmen. Das ist komfortabler und für Anfänger geeignet.  
VII) der richtige Rock
Bei diesem Kleidungsstück lohnt sich gleich die Investition in zwei Modelle: den ausgestellten und den Bleistiftrock. Der Ausgestellte sorgt für ein verspieltes Auftreten und der Schnitt dafür, dass der Stoff sich bei jedem Schritt dynamisch bewegt und der Hüftbewegung folgt. Der Bleistiftrock sorgt hingegen für ein sexy Auftreten. Dabei sollte man darauf achten, dass die Länge das Knie berührt oder das Knie bedeckt. Sexy ist dabei nicht die Kürze, sondern die weiblichen Kurven die er verpasst. Dieses Modell umschmeichelt den Po, betont die Hüften und macht einen unvergesslichen Gang. Hierbei auch auf neutrale Farben achten, die sich gut kombinieren lassen.  
VIII) Nylons
Oh ja, das sind die Geheimwaffen der Frauen: die richtigen Nylons. Nichts umschmeichelt Beine besser und schöner, nichts gibt der unteren Körperpartie so viel Form und Halt. Für Anfänger heißt es auch hier: eine schwarze Nylon (bevorzugt ab 20DEN) und eine hautfarbene lassen sich mit allem kombinieren. Fortgeschrittene können mit Mustern arbeiten und variieren.  
IX) ein Blazer, der umschmeichelt
Es gibt mittlerweile viele verschiedene Blazer in den unterschiedlichsten Schnitten. Für den Anfang empfehlen wir einen, der ganz auf die Figur zugeschnitten ist. Nachfolgend einige Modelle, die für Crossdressen und Transgender perfekt sind: – Peplum (betont die Taille und die Hüften) – mit TaillengürtelEmpire-Schnitte – geraffte Stoffe – mit femininen Details  
X) Die Clutch
Jetzt, wo wir bereits in eine schöne Handtasche investiert haben, schauen wir uns nach einer Clutch um, die abends ihren Einsatz findet. Tagsüber ist es toll, alles dabei zu haben, was in einer großen Tasche Platz findet. Abends hingegen reduzieren wir und legen damit den Augenmerk auf die Abendgarderobe. Die Clutch umspielt das Outfit und beschert uns schöne Posen, in denen wir damit spielen können. Einige Modelle haben wir im Text verlinkt, damit ihr euch einige Eindrücke machen könnt.  
Das waren sie, die 10 Kleidungsstücke, die in keinem Kleiderschrank fehlen sollten. Dir hat der Artikel gefallen? Du möchtest mehr erfahren oder hast Kritik auszusprechen? Kontaktiere uns auf FB, wir freuen uns auf dein Feedback!    
]]>